Home
Veranstaltungen
Publikationen
Literatur

Zum Lesen der nachfolgenden Texte benötigen Sie den Acrobat Reader, bekommen können Sie ihn hier

Ingendahl, Werner

Bücher

1. Sprachreflexion statt Grammatik

2. Umgangsformen

Aufsatzveröffentlichungen der letzten 10 Jahre:

  • Ingendahl, W., Sprachreflexion statt Grammatikunterricht, in: Wirkendes Wort 2/1997,  S.272 – 291.
  • Ingendahl, W., Wygotsky und der Grammatikunterricht, in: Praxis Deutsch 144, 7/1997,  S.10 – 14.
  • Ingendahl, W., Schlüsselqualifikationen als Basis zukünftiger Kompetenzen, in: schulmagazin 5-10, 9/1997,   S. 4 – 11.
  • Ingendahl, W., Schulerfahrungen mit Hilfe der Germanistik. Ein  kulturwissenschaftliches Seminar als Prototyp thematischen Deutschunterrichts, in: R. Köhnen , (Hg.), Wege zur Kultur, Frankfurt 1998, S. 483 – 498.
  • Ingendahl, W., Lernen in der Hirnforschung in: schulmagazin 5-10,  4/1998, S.4 – 11.
  • Ingendahl, W., Theorie der Sprachreflexion. Ein Vorschlag zur Übersicht über Aufgaben schulischer Sprachreflexion, in: Döring/ Feine/ Schellenberg (Hg.), Über Sprachhandeln im Spannungsfeld von Reflektieren und Benennen, Frankfurt 1999, S.117 – 144.
  • 84.  Ingendahl, W., Integrierender Deutschunterricht. Didaktische Grundlagen und Entscheidungen, in: schulmagazin 5-10, 11/1999, S.4-8.
  • 85.  Ingendahl, W., Das Wahre, Schöne und Gute vor dem Hintergrundwissen der Lernenden, in: Bodo Lecke (Hg.), Dauer im Wechsel? Goethe und der Deutschunterricht, Frankfurt 2000, S.265 – 290.
  • Ingendahl, W., Texte verstehen durch eigene Tätigkeiten, in: schulmagazin 5-10, 6/2000, S.4-7.
  • Ingendahl, W., Vom Erlernen einer „Medienkompetenz“ im Deutschunterricht, in: Hansjörg Witte u.a. (Hg.), Deutschunterricht zwischen Kompetenzerwerb und Persönlichkeitsbildung, Baltmannsweiler 2000, S.53-68
  • Ingendahl, W., Sprachkritik der Sprachwissenschaft?, in: Wirkendes Wort 3/2000, S.430 – 446.                       
  • Ingendahl, W., Dem Lernen einen Sinn geben. Unterrichtliche Maßnahmen zur Steigerung der Konzentration, in: schulmagazin 5-10, 12/2000, S.4 – 8.
  • Ingendahl, W., Was ist ein erfahrungsorientierter Unterricht? in: schulmagazin 5 – 10, 10/2001, S. 4 – 7.                   
  • Ingendahl, W., Zur Reichweite wissenschaftlicher Sprachkritik, in: Panagl/Stürmer (Hg.), Politische Konzepte und verbale Strategien, Frankfurt 2002, S. 105 – 128.
  • Ingendahl, W., Was versteht die PISA-Studie unter Lesekompetenz? in: Wirkendes Wort 2/2002, S. 298 – 304.
  • Ingendahl, W., Reflexion als Kern schulischen Lernens. Alltagspraktisches, theoretisches, ästhetisches und ethisch-politisches Lernen, in: schulmagazin 5 – 10, Heft 12/2002, S.49 – 52.
  • Ingendahl, W., Sinngebendes Lesen. Phasen des Textverstehens, in: schulmagazin 5 – 10, Heft 6/2003, S. 5 – 8.
  • Ingendahl, W., Neue Unterrichtsinhalte aus der Popkultur?, in: schulmagazin 5-10, Heft 7-8/2004, S. 9 – 12.
  • Ingendahl, W., Unterhaltung: „Massenmedium“ oder „Popkultur“? – Gehört so etwas in den Deutschunterricht?, in: Literatur im Unterricht 1/2004 S. 61 – 82
  • Ingendahl, W., Das Anspruchsniveau fördern mit unterhaltsamen Medien. Schritte zu einem ästhetischen Urteil im Deutschunterricht, in: Wirkendes Wort 2/2005, S.295 – 319.

    Weitere Aufsätze:

    Ingendahl, W., Ästhetische Praxis. in: schulmagazin 5 -10,Heft 12/2001, Seiten 49 - 52.

    Ingendahl, W., Sinngebendes Lesen von Texten. in: schulmagazin 5 -10,Heft 06/2001, Seiten 5-8.

    Beiträge der Deutschdidaktik zu einem neuen Verständnis von Allgemeinbildung (1995)

    Aufsatzbewertung in der Sek. I und II