Universität Wuppertal

Adresse

Suche



Aufbau der Materie

Glossar

Antimaterie
Zu jedem Elementarteilchen gibt es ein sog. Antiteilchen, das man sich wie sein Spiegelbild vorstellen kann. Es hat "entgegengesetzte" Eigenschaften - also z.Bsp. eine elektrische Ladung von entgegengesetztem Vorzeichen. Treffen Materie und Antimaterie aufeinander vernichten sie sich gegenseitig.
ATLAS
Name eines der Detektoren am LHC.
Austauschteilchen
Im Standard Modell der Teilchenphysik werden die Kraftwirkungen durch den Austausch sog. "Austauschteilchen" erklärt. Diese sind das Photon für die elektromagnetische Kraft, die W und Z Teilchen für die schwache Wechselwirkung und die Gluonen für die starke Wechselwirkung.
Atom
Atome bestehen aus einem Kern und einer Hülle. Im Kern befinden sich Protonen und Neutronen. Die Atomhülle besteht aus Elektronen.
Baryon
Teilchen das aus drei Quarks besteht, zum Beispiel das Proton oder das Neutron.
CERN
Europäisches Forschungszentrum für Teilchenphysik in der Nähe von Genf (Schweiz).
Detektor
Messgerät zum Nachweis der Teilchenreaktionen an einem Beschleunigerexperiment.
dunkle Materie
Astronomische Beobachtungen ergeben, dass die Sterne ("leuchtende Materie") nur einen kleinen Teil der Materie im Universum ausmachen. Man nimmt deshalb eine zusätzliche Materieform an, die sog. "dunkle Materie". Innerhalb des Standard Modells gibt es für sie keinen geeigneten Kandidaten.
Eichtheorie
Die 4 Grundkräfte werden durch Theorien beschrieben, die eine ähnliche mathematische Struktur aufweisen. Es handelt sich um sog. Eichtheorien, bei denen die Wechselwirkung aus einer Symmetrieforderung abgeleitet werden kann.
Elektron
Das Elektron ist ein Elementarteilchen. Es gehört zur Klasse der Leptonen. Elektronen sind Bestandteile von Atomen.
Elementarteilchen
Nach heutigem Verständnis ist Materie aus sog. Elementarteilchen aufgebaut. Dies sind Materiebausteine, die selber aus keinen Bestandteilen bestehen, d.h. strukturlos sind.
Elektromagnetismus
Eine der 4 Grundkräfte (neben Gravitation, schwacher- und starker Wechselwirkung.). Der Elektromagnetismus wird durch den Austausch von Photonen vermittelt .
Fermilab
Labor für Teilchenphysik in der Nähe von Chicago (USA).
Generation
Gemäß dem Standard Modell gibt es 12 elementare Bausteine der Materie, je 6 Quarks und Leptonen. Diese können sinnvoll in sog. Generationen von je 4 Teilchen (je zwei Quarks und Leptonen) unterteilt werden. Zum Aufbau der uns umgebenden Materie sind lediglich die Mitglieder der ersten Generation notwendig (d.h. up Quark, down Quark, Elektron und Elektron-Neutrino).
Gluon
Austauschteilchen der starken Kraft.
Gravitation
Eine der 4 Grundkräfte (neben Elektromagnetismus, schwacher- und starker Wechselwirkung.) . Die Gravitation wird nicht durch das Standard Modell der Teilchenphysik beschrieben.
Hadron
Teilchen die aus Quarks bestehen (im Gegensatz zu Leptonen). Oberbegriff für Baryonen, Mesonen .
Higgs
Noch nicht nachgewiesenes Teilchen des Standardmodells. Das H. ist gemäß dieser Theorie für die Masse aller Elementarteilchen verantwortlich.
Kalorimeter
Detektorkomponente zur Energiemessung.
Kosmologie
Lehre von der Entstehung des Universums.
LHC
Abkürzung für Large Hadron Collider (grosser Hadronenbeschleuniger ). Dieser Beschleuniger wird zurzeit am CERN gebaut.
Leptonen

Leptonen sind - neben Quarks - die elementaren Bestandteile der Materie. Sie unterliegen nicht der starken Kraft. Es gibt sechs L.: Elektron, Myon, Tau sowie Elektron-Neutrino, Myon-Neutrino und Tau-Neutrino.

Meson
Teilchen das aus zwei Quarks besteht
Neutron
Elektrisch neutraler und aus drei Quarks (2 down und 1 up Quark) zusammengesetzter Bestandteil des Atomkerns.
Photon Austauschteilchen des Elektromagnetismus.
Proton
Positiv geladener und aus drei Quarks (2 up und 1 down Quark) zusammengesetzter Bestandteil des Atomkerns.
Quark
Quarks sind - neben den Leptonen - die elementaren Bestandteile der Materie. Aus Quarks sind die Hadronen zusammengesetzt.
schwache Kraft
Eine der 4 Grundkräfte (neben Gravitation, Elektromagnetismus und starker Wechselwirkung.) Die schwache Wechselwirkung wird durch den Austausch von sog. W bzw. Z Teilchen vermittelt. Sie ist unter Anderem für bestimmte Formen der Radioaktivität verantwortlich.
Standard Modell

Die gegenwärtige theoretische Vorstellung der Teilchenphysik ist im sog. Standard Modell zusammengefasst. Ihm zufolge besteht Materie aus 12 elementaren Bausteinen, je 6 Leptonen und Quarks. Daneben beschreibt das Standard Modell die Kraftwirkungen zwischen diesen Materieteilchen (bis auf die Gravitation).

starke Kraft
Eine der 4 Grundkräfte (neben Gravitation, Elektromagnetismus und schwacher Wechselwirkung.) Die starke Wechselwirkung wird durch den Austausch von Gluonen vermittelt. Sie bindet die Quarks zu Hadronen und die Protonen im Atomkern.
W Teilchen Austauschteilchen der schwachen Wechselwirkung.
Z Teilchen
Austauschteilchen der schwachen Wechselwirkung.

WWW-Administrator Mail to WWW-Administrator
Letzte Änderung: Juli 16, 2004